Das Café »Poffertjes en Pannekoeken«

Leckere holländische Spezialitäten im gemütlichem Ambiente

Als 1733 das holländische Viertel gebaut wurde, um holländische Handwerker nach Potsdam zu locken, gab es das »Poffertjes en Pannekoeken« noch nicht. Dabei hat es damals sicherlich gefehlt, denn in Holland sind Pannekoeken-Häuser Tradition und gehören oftmals zum Stadtbild.

 

Traditionell werden zu den Pannekoeken Butter und Stroop, ein spezieller Zuckerrübensirup, gereicht. Hier sind aber der Ideenvielfalt keine Grenzen gesetzt. So weiß auch die Kombination Sauerkirsch mit Vanilleeis viele Gaumen zu überzeugen.


Das Café »Poffertjes en Pannekoeken« belebt die Tradition des niederländischen Pfannkuchenhauses in der Potsdamer Innenstadt. Im historischen Gebäude eines alten Cigarrengeschäftes in der Mittelstraße trifft holländische Küche auf Potsdamer Gemütlichkeit. Flanieren Sie durch das Holländische Viertel, vorbei an Boutiquen, Kunst-Ateliers und dem Museum »Johann-Boumann-Haus« und lassen Sie den Ausflug ausklingen bei einem Latte Macchiato und einer Portion Poffertjes.


Pannekoeken mit heißen Kirschen und Bourbon-Vanilleeis

Bekannt aus dem TV:

Poffertjes en Pannekoeken stellte sich der Frage: »Wo schmeckt’s am besten in Potsdam?« in der Sendung »Mein Lokal, Dein Lokal« auf Kabel 1!